Die Gewinner:innen

Achtung Racial Profiling

Abdullah Althalge aus Syrien hat lange Zeit in Burg gelebt und wohnt nun in Salzgitter. Die Story: Ein junger Syrer wird ohne Grund auf der Straße von der Polizei festgehalten, weil sie ihn für einen Dealer hält. Eine ältere Bekannte des Jungen geht dazwischen.

Eine Heimat für alle!

Der Konflikt der Generationen, zwischen Tradition und Moderne ist Thema des Kurzfilms von Conrad Winkler aus Petersberg.  Symbol dafür ist eine Hausrenovierung, bei der Altes erhalten bleibt aber Neues integriert wird.

Digitalisierung, aber bitte schnell!

Emilia Ackermann und Lennard Broeske aus Gardelegen setzen sich mit ihrem Spot für die Digitalisierung in der Schule ein. Ihr Kurzfilm „Schule digital – Alles nur Zukunftsmusik?“ zeigt wie es gehen kann.

Denkt nicht in Schubladen!

Der Kurzfilm von Jasmin Bauch aus Merseburg kritisiert das Schubladen-Denken und spürt Stereotypen auf. Immer ist Diskriminierung die Folge.

Kultur ist auch gesund!

Lea-Marie Kröner aus Merseburg beschäftigt sich in ihrem Kurzfilm „Behind“ Kultur und ihre Bedeutung für die junge Menschen.  Corona hat die sozialen Kontakte abgeschnitten. Jetzt gilt es Kulturelle Angebote zu erhalten und zu fördern!

Hört uns doch endlich zu!

Mit Mitteln des Poetry Slam will der Magdeburger Leon Zorn darauf aufmerksam machen, dass junge Menschen in Deutschland kaum eine Stimme haben… Das muss sich ändern!

Sonne pur! Die Erderhitzung wird toll!

Eine Dystopie (negative Utopie) entwirft die Magdeburgerin Melina Goldhorn: zwei Eisbären treiben auf dem Wasser und betrachten was von der Erde so übrigblieb.

Kleider machen Klima!

Fast Fashion als Klimakiller- darauf macht der Magdeburger Simeon Albrecht aufmerksam. Ort des Geschehens: Klamottenläden. Wo ist der Ausweg?

Hört einander zu!

In seinem Kurzfilm will  Robin Csodo aus Halle die gespaltene Gesellschaft aufmerksam machen, in der die verfeindeten Lager nicht mehr zueinander finden. Ort und Handlung: die Aufnahmeprüfung an einer Grundschule in Halle, in der die Dinge aus dem Ruder laufen.

Flucht nach vorn – gebt uns eine Zukunft!

Mohadese Ghorbani setzt sich für Geflüchte in Deutschland ein. Schließt die Flüchtlingsheime und gebt uns eigene Zimmer. Trennt uns nicht von unseren Familien! Lasst uns eine Ausbildung machen!  Lasst uns unser Leben selbst gestalten!